Möglicherweise war der Erfolg des Films

"Easy Rider"

der Grund dafür, daß das

"Custom Bike Design"

in England eine völlig neue Richtung einnahm

-- den Bau von Choppern --

und dabei half einen Motorradclub zu gründen, der nur für Fahrer dieser Maschinen gedacht ist.

1973 wurde der National Chopper Club mit folgenden Zielen gegründet:

· Besseres Verständnis zwischen Chopper-Enthusiasten, anderen Verkehrs-Teilnehmern und der Bevölkerung

· Verbesserung der Sicherheits- und Konstruktions-Standards von Choppern

· Alle Chopper-Fahrer enger zusammen zu bringen

Ein Zitat von einem früheren Club-Poster sagt aus :

"Der NCC existiert um das Custom-Biking in UK zu fördern, zu schützen und zu geniessen".

Abgesehen von der späteren Ausweitung des Clubs nach ganz Europa ist dies ein Ideal, das mit ganzem Herzen betrieben wird und inzwischen über 35 Jahre besteht.

Heute vereinigt die Diamond Nation Chopper, Triker und Fighter .

In Deutschland funkelt der Diamond seit Anfang der 90er Jahre.Im laufe der Zeit gründeten sich immer mehr Deutsche Countys.

2004 wurde dann der dritte deutsche Run in der Nähe von Köln in einer Westernstadt unter dem Motto „Custombike Shout Out“ ausgerichtet, dieser war der Euro Run des Chopper Club in diesem Jahr und ein voller Erfolg.

Im Zuge dieses Runs wurde die Gründung des County Rheinland bekanntgegeben, welches ebenfalls aus dem Mother County Westfalen, hervorging.